Buntes Faschingstreiben im Ahe-Wald

4. März 2014

Am vergangenen Freitag ging es im Ahe-Wald hoch her. Die Kinder des Naturkindergartens kamen in bunten Kostümen und feierten laut und fröhlich Fasching. So vertrieben sie auch die Regenwolken am Himmel.

Die kleinen Piraten, Ritter, Monster, Prinzessinnen, Feuerwehrleute, Wikinger, Elefanten, Hexen, Pipi Langstrumpfs, Zirkusdirektoren, Hasen, Cowboys, Indianer, Spidermans, Ninja-Kämpfer schmückten den Wald mit Luftballons und Luftschlangen und hatten viel Spaß miteinander. Nachdem jeder seine Verkleidung den anderen vorgestellt hatte, wurde getanzt, gesungen und sich am Lagerfeuer mit Bratwurst und Popcorn gestärkt.

Beim Luftballontanz ging es wild her und knallte so lang, bis keiner mehr einen Ballon am Fuß trug. Rasseln, Klanghölzer und lauter Gesang begleitete die ehrgeizigen Tänzer.

Vor einem großen Spiegel griff dann so manch einer noch einmal in den Farbtopf um sich nochmal ganz neu zu schminken.

Am Schluss mussten die Kinder dann leider Abschied von ihrem Praktikanten nehmen, der sie in den letzten Wochen begleitet hatte.

Noch ein Grund, warum an diesem Tag keiner nach Hause wollte. Alle freuen sich auf ein Wiedersehen und natürlich auf das nächste Jahr, wenn der Wald wieder zur Bühne für viele kleine Helden wird.

 

NaturErlebnis Winter: Ein Sinn-voller Tag in der Natur

13. Januar 2014

Nur noch wenige Plätze frei!!!

Auch im Winter wollen wir in die Natur gehen und die Stimmung dieser Jahreszeit intensiv auf uns wirken lassen: Kälte, Wind, Kargheit, Ruhe, Stillstand, Pause, aber auch sich ordnen, strukturieren sich neu ausrichten sind mögliche Assoziationen zum Winter. Mit Poesie, Übungen zu Stille und Achtsamkeit und der Konzentration auf uns selbst werden wir dem Winter begegnen. Unterstützt und vertieft werden diese Erfahrungen durch Aktionen aus der Naturerlebnispädagogik und der Naturtherapie, so dass dieser Tag zu einem besonderen Erlebnis und einer Begegnung mit sich selbst wird. Dieser Tag bietet die Möglichkeit, wieder in Kontakt mit unserer persönlichen Natur zu kommen, einen Gegenpol zu Hektik und Entfremdung zu setzen. Lassen Sie sich ein auf diese Reise durch die Jahreszeiten!

Bitte witterungsgemäße Kleidung, Verpflegung und Lust, etwas Neues zu entdecken, mitbringen. Außer bei Sturm findet der Kurs bei jedem Wetter statt. Bei diesem Kurs werden wir einen warmen Raum zur Verfügung haben. Dies ist ein Angebot von Naturpädagogik Rotenburg e.V. für Jugendliche und Erwachsene. Termin: 18. Januar 2014, 10 bis 15 Uhr; Treffpunkt: Spielplatz in der Ahe in Rotenburg. Anmeldungen und Infos: Ellen Keusen, 04261-1657

Herbstfest in der Krippe

3. November 2013

In unserem Garten raschelt was – was ist denn das?

 

Unter dem Motto: Ein Fest für den Igel feierte die Waldkinderkrippe des Vereins für Naturpädagogik e.V. ein kleines Herbstfest.

Die Kinder überraschten ihre Mamas und Papas mit einem Igel-Lied und selbstgebackenen Igeln. Zunächst ging es aber für alle in den Ahe Wald zum Grabenplatz und zum Tipiplatz, zwei von vielen Plätzen, die die Kinder im Alter von 1-3- Jahren täglich mit ihren Betreuerinnen zum Spielen aufsuchen.

Am anschließenden Frühstücksbuffet in den gemütlichen Krippenräumen tauschten sich die Eltern aus.

Danach wurde von allen eine große Igellandschaft mit den selbstgesammelten Naturmaterialien aus Ton gebaut.

Zum Abschluss sangen alle das Igel-Lied und waren sich einig: So ein Fest sollte es wieder geben!

Ein Buchtipp:

23. Oktober 2013

Wer Interesse am Thema Kind und Natur hat, wird vielleicht auch hier nützliches erfahren:

Wir haben ein wunderbares Buch entdeckt, das von kindlicher Entwicklung und Natur handelt und das wir allen Eltern wärmstens empfehlen möchten.

Wie Kinder heute wachsen. Natur als Entwicklungsraum.

von Herber Renz-Polster und Gerald Hüther

erschienen im Beltz Verlag, 2013

kostet 17,95 €

link zu Buchhandlung — Müller’s Buch — Rotenburg

link zu Buchhandlung — Regina Mauer — Rotenburg

link zu Amazon

Ein Veranstaltungstipp: Draußen sein in der Natur – Optimale Unterstützung kindlicher Entwicklung

23. Oktober 2013

In den Medien wird unter Titeln wie „Kinder raus!“, „Das letzte Kind im Wald“ alarmiert und darauf hingewiesen, dass Kinder heutzutage mitunter unter einer „Natur-Defizit-Störung“ leiden, da ihnen der für ihre gesunde Entwicklung so wichtige Erfahrungsraum Natur weitgehend fehlt. Warum spielen so wenige Kinder wie früher draußen? Welche Auswirkungen hat es, wenn sich Kinder hauptsächlich in Innenräumen aufhalten, sich mit elektronischen Medien beschäftigen und ihnen Freiräume zur Entwicklung fehlen? Welchen Einfluss hat der Aufenthalt in der Natur auf Kinder und insbesondere auf Kinder mit besonderem Verhalten? Wie verhalten sie sich in der Natur? Was kann die Natur bewirken? In diesem Vortrag werden u.a. Beobachtungen aus der Praxis sowie Ergebnisse aus der Forschung dargestellt.

Es hanldet sich hier um eine Veranstaltung der Volkshochschule Rotenburg.
Der Vortrag wird gahelten von Ellen Keusen, eine langjährige Begleiterin unseres Vereins, die beste Erfahungen aus der Naturpädagogik mitbringt. Die Teilnahme dürfte sich also auf jeden Fall lohnen.

Anmeldungen bitte über die VHS Rotenburg und dort nach Kursnummer suchen

Kursnummer: I11035
Beginn/Dauer: Mo. 04.11.2013
Uhrzeit: 19:30 – 21:45 Uhr
Termine: 1 Abend
Kursleitung: Ellen Keusen
Kursort: Kantor-Helmke-Haus Auditorium
Kursgebühren: 2,50 EUR (Ermäßigt: 1,25 EUR)

Detlef Eichinger besucht Waldkinder

4. September 2013

Was war denn da wieder los? Eben noch saßen die Kindergartenkinder im gemeinsamen Morgenkreis, als plötzlich hoher Besuch die Waldlichtung in der Ahe betrat:
Bürgermeister Detlef Eichinger war gekommen, um sich den neuen Bauwagen anzusehen. Stolz präsentierten unsere Kinder ihre neue Bleibe, an der einige von Ihnen sogar selbst mit gearbeitet haben, wie sie dem Bürgermeister sogleich mitteilten.
Innen ist noch nicht viel zu sehen. Möbel, Ofen und neues Inventar fehlen noch und werden erst nach und nach organisiert. Auch im Außenbereich ist noch einiges zu tun, wir brauchen noch Staufächer, Kleiderhaken, ein Wetterdach über dem Eingang und so einiges mehr. Aber vorstellen konnte sich Detlef Eichinger das alles schon ganz gut. „Sieht deutlich größer aus“ meinte er beim ersten Anblick. Stimmt auch. Aber nicht viel: nicht ganz einen Meter ist der Wagen länger als der alte, aber drinnen müssen ja auch 15 Kinder, zwei Erzieher und vielfach ein Praktikant platz finden. Und im Zweifel ja auch alle Eltern auf dem Elternabend, der findet dann (sobald wir Möbel haben 🙂 ) auch wieder hier statt!

Eichinger zeigte sich hoch erfreut über die große Unterstützung, die unser Verein von den Rotenburger Bürgerinnen und Bürgern, Firmen und Institutionen bekommen hat. „Das zeichnet Rotenburg aus. Diese große Solidarität. Wenn mein eigenes Haus mal abbrennt wünsche ich mir auch so eine Unterstützung!“ entfuhr es Eichinger spontan. Hoffen wir, dass es nicht soweit kommt, Herr Bürgermeister!

„Uns fällt auch ein großer Stein vom Herzen. Ein gutes Gefühl zu wissen, dass es weiter gehen kann“ freuten sich auch Ulrike Baden, langjährige Leiterin der Einrichtung, und Manfred Altstadt, Gründungsmitglied des Vereins und seit fünf Jahren selbst als Pädagoge im Naturkindergarten beschäftigt.

Was nach dem ausgiebigen Angucken des Wagens folgte, erfreute dann auch die Kinder: Eichinger lud den ganzen Kindergarten zu einem Gegenbesuch ins Rathaus ein. Mit einem Eis für Jeden! „Am besten gleich morgen!“ forderte Phil, der es kaum abwarten konnte, den Rathausturm zu besteigen und am Bürgermeisterschreibtisch schon mal „Probe“ zu sitzen.

Vielen Dank für den Besuch Herr Eichinger! Alle anderen Interessierten sind natürlich auch herzich eingeladen schon mal zu gucken (zumindest von Außen).

Ende Oktober wird es dann vorraussichtlich eine Einweihungsfeier geben, wenn dann alles fertig ist. Wir werden berichten!

Neuer Bauwagen im Wald

25. August 2013

Dank der zahlreichen Spenden, der nicht enden wollenden Unterstützung aus der Bevölkerung und dem unermütlichen Engagement unserer Eltern ist es jetzt soweit: Der neue Bauwagen ist da. Der in Handarbeit hergestellte und mit vereinten Kräften (außen) fertiggestellte Wagen wurde in einer kleinen privaten Zeremonie nur für unseren aktuellen Kinder, deren Geschwister und Eltern an den Standort des alten Wagens in den Wald gebracht. Unter den wachsamen Augen der Kinder wurde er exakt an die richtige Stelle rangiert. Dann gab es Blumen von den Kindern für alle Eltern als Dankeschön. Und nach der feierlichen Schlüsselübergabe an die Erzieher(in) durften alle zum Gucken rein in den Wagen!

Und da steht er nun, als wäre nichts gewesen.

Aber es liegt immer noch viel Arbeit vor uns. Innen ist der Wagen noch leer. Möbel und Inventar fehlen noch. Das wird nun an Ort und Stelle in den kommenden Wochen entstehen. Ein seitliches Regendach wird den Eingang und die Jacken und Rucksäcke der Kinder schützen und eine Holzterrasse wird künftig zum Frühstücken einladen.

Es bleibt also spannend im Wald.

An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an alle, die uns in dieser schweren Zeit unterstützt haben.

Hier ein paar Eindrücke von dem Tag im Wald:

Benefiz-Konzert ein voller Erfolg

10. Juli 2013

WAS FÃœR EIN TAG!

Am vergangenen Samstag fand nun das angekündigte Benefiz-Konzert mit „Mammut rockt feat. Paco“, „Todde Finner“ und „the daily story“ statt. Und was sollen wir sagen…es war grandios.

Fast 250 Gäste besuchten uns auf dem „neuen Festival-Gelände“ in der Ahe um für unseren neuen Bauwagen zu feiern. Bei kalten Getränken, frisch gegriller Wurst und Holzfällerbrötchen und einem von unseren Eltern liebevoll vorbereiteten Salatbuffet wurde in strahlendem Sonnenschein eine schöne Zeit genossen.

Coole Leute, tolle Musik, bestes Wetter, super Stimmung….perfekte Veranstaltung.

Und das Beste: es sind wahnsinnige 3.000 Euro für den Bauwagen zusammen gekommen. Was jetzt noch fehlt ist nur ein ganz kleiner Teil und den bekommen wir mit den wenigen noch laufenden Aktionen und Anfragen auch noch zusammen. Wir können hier also stolz verkünden: das wird reichen. Die Finanzierung des neuen Wagens ist gesichert. Und das verdanken wir all den fleißigen helfern und großzügigen Spendern. Vom Kleingeld in den Spendendosen bis zur 1.500 Euro Spende eines rotenburger Unternehmens. Jeder Euro hat gezählt. Vielen dank für diese tolle Unterstützung.

hier die ersten Fotos von Benefiz (weitere werden folgen):

 

Benefiz für den Bauwagen

14. Juni 2013

Open-Air-Konzert für den Bauwagen

am: 06.07.2013

um: 19.00 Uhr

3 Bands an einem Abend!!!

Eintritt: frei (um reichliche Spenden wird gebeten!)

mehr Infos: -hier klicken-

Tschüss alter Bauwagen

2. Juni 2013

Am Freitag war es soweit. Nachdem die Versicherung die Bearbeitung endlich abgeschlossen hatte, konnten wir Schadenstelle nun räumen lassen.

 

Alle Kinder nahmen nochmal Abschied und sagten „Tschüss alter Bauwagen“ und dann ging es los.

 

Unter den aufmerksamen Augen der Kinder, Pädagogen und einiger Eltern wurde der Schutt verladen und dann der Bauwagen Stück für Stück in seine Bestandteile zerlegt und abtransportiert.

Drei Mal musste der LKW insgesamt fahren, bevor die Lichtung frei von Schutt war.

Bei all der Aufregung kann man schon mal zwischendurch Hunger kriegen.

In einer der Pausen konnten die Kinder dann auch mal wieder richtig nah ran und sich den Schutt angucken.

Danach durften dann auch gleich alle Kinder die Lust hatten mal Baggerfahrer spielen und sich in das „Monster“ reinsetzen.

Am Ende war die Lichtung dann endlich wieder frei, die Maschinen weg, die Eltern gegangen und die Gruppe konnte endlich in  Ruhe frühstücken. 🙂

« Neuere - Ältere »