Elternarbeit

18. August 2010

Elternarbeit
Aufnahmegespräch
Das Aufnahme- oder Kennenlerngespräch kann zu Hause stattfinden. Es dient dazu, die Familiensituation, die häusliche Umgebung, Gewohnheiten, Vorlieben, Ängste des Kindes kennenzulernen. Zusätzlich können Eltern einen Ent­wicklungsbericht des Kindes sowie Erwartungen und Wünsche an seine Betreuung schriftlich formulieren.
Elternabende
Elternabende finden ca. alle sechs Wochen statt. Veranstaltungsort kann am oder im Bauwagen oder in der Waldkrippe sein. Auf die inhaltliche Gestaltung können Eltern Einfluss nehmen, z. B. ob Informationsveranstaltun­gen durch Förster, Biologen, Mediziner oder die Erarbeitung pädagogischer Themen geplant werden sollen. Dies können Begehungen, Vorträge, Gesprächs­runden, Planung von Festen, Zusammenkünfte mit Sinnesübungen, Liedern, Spielen, handwerklich- künstlerischen Aktivitäten rund um die Natur sein. Gern können Eltern auch Teile des Elternabends übernehmen und zum Beispiel den anderen Eltern Inhalte vermitteln über Dinge, bei denen sie eine besondere Qualifikation mitbringen. So haben wir zum Beispiel schon mal Vorträge zu den Themen Ernährung oder Kindermassage gehört.
Einzelgespräche
Die ErzieherInnen stehen am Beginn und Ende jedes Kindergartentages zu Kurz­gesprächen zur Verfügung. Darüber hinaus werden Einzelgespräche an geson­derten Elternsprechtagen und nach Vereinbarung angeboten.
Hospitationen
Zum Kennenlernen des gesamten Tagesablaufes in Krippe oder Kindergarten können Eltern nach Vereinbarung einen oder mehrere Tage hospitieren.
Elternaktivitäten
Anfallende handwerkliche Arbeiten z. B. am Bauwagen müssen in Arbeitseinsätzen erfolgen. Bei der Planung und Durchführung von Ausflügen, Festlichkeiten und anderen besonderen Veranstaltungen der Gruppe müssen die Eltern bereit sein, mitzuwirken. Auch bei Veranstaltungen zur Öffentlichkeitsarbeit (z. B. Informationsstände, Herstellung und Verbrei­tung von Informationsbroschüren), Spendenaktionen u. Ä. ist die Mitwirkung der Eltern unbedingt erforderlich.
Die letzten Elternaktionen waren zum Beispiel der Bau eines Vordaches am Bauwagen, eines Daches an der Krippe und einer Terrasse an der Krippe. Auch die Sandkiste wurde verschönert und das Dach am Eingang muss noch mit einer Begrünung vervollständigt werden.
Aber auch andere (nicht handwerkliche) Aktivitäten befinden sich bereits in Planung: hier sei nur unsere Präsenz auf dem Rotenburger Nikolausmarkt beispielhaft genannt, an dem alle Eltern eine gewisse Zeit „Standdienst“ leisten, in der dieses Jahr Waffeln und Apfelpunsch verkauft werden, um mit dem Erlös u.a. Dinge wie z.B. die eben genannten Baumaßnahmen finanziert werden.
ElternsprecherInnen
Die Elternschaft der Einrichtungen wählt jeweils aus ihrer Mitte eine/n Elternsprecher/in mit Stellvertreter/in, die Wünsche, Anregungen etc. der Elternschaft formulieren und eine Vermittlerrolle zwischen Eltern, Personal und Trägern des Naturkindergartens und der Waldkinderkrippe einnehmen.

  • Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.