Benefiz-Konzert für den Bauwagen

14. Juni 2013

20. April 2013: Der Bauwagen brennt. Entsetzen bei Eltern, Pädagogen und natürlich auch bei den Kindern. Ein technischer Defekt vernichtet die Zufluchtsstätte des Kindergartens „ohne  Dach und ohne Wände“. Der Naturkindergarten in der Ahe steht vor einer ungewissen Zukunft.

Aber: Aufgeben gibt es für uns nicht. Zwar beträgt der Schaden zehntausende Euro, aber Waldkinderkrippe und Naturkindergarten sollen weiter bestehen bleiben. Die Hilfe läuft an. Eltern engagieren sich, Unternehmen sagen ihre Unterstützung zu, auch die Stadt hilft.

Allein das Geld aus der Versicherungssumme reicht bei weitem nicht aus, um einen neuen Bauwagen zu finanzieren. Wir brauchen jede Unterstützung, die wir kriegen können.

Schließlich hat sich aus dem Schock Trotz entwickelt – und ein ehrgeiziges Ziel: Im Spätsommer soll es für die 15 Zwerge des Kindergartens einen neuen Bauwagen geben.

Das altes Fahrgestell eines Lkw-Anhängers steht schon als Basis für den Aufbau bereit. Die Unterkunft wird überwiegend aus Gebrauchtteilen zusammengebaut, und es werden ausschließlich ökologisch einwandfreie Baustoffe verwendet. Die Eltern der Waldkinder helfen beim Bau mit.

6. Juli 2013: Auch Thorsten „Todde“ Finner war schockiert. Als Anwohner der Ahe hat er das Unglück mit ansehen müssen – und in die traurigen Augen der Kinder geblickt. Für den Sänger der erfolgreichen Rotenburger Band Everlaunch stand sofort fest: Wir helfen. Mit Musik, natürlich: Feiern   für   den   guten   Zweck.

Nun   also:  Benefiz   für   den   Bauwagen.

Ein   Konzert,   dessen Einnahmen zu 100 Prozent in die Finanzierung des neuen Bauwagens und der Spielsachen, die mit verbrannt   sind,   fließt.   Mit   Finner   war   das   Jugend-Online-Portal   Row-People.de   an   Bord, gemeinsam mit uns wurde das Konzept erarbeitet. Drei Bands an einem Abend, kühle Getränke und lecker Gegrilltes, ein Fest in unmittelbarer Nähe zur Heimat des Waldkindergartens.

Das Konzert wird am 6. Juli in der Schützenlaube vor dem Restaurant am Ahe Wald stattfinden. Beginn:   19   Uhr.  

Federführend   ist  der  Verein   Naturpädagogik,   Row-People.de   präsentiert   und Unternehmen und die Stadt helfen, damit die Veranstaltung überhaupt durchgeführt werden kann.

Die Bands

Finner
Wer „Todde“ Finner kennt, weiß, was war. Everlaunch hieß über Jahre seine musikalische Heimat, Indierock, der Finner und die Band quer durch die Republik und über unzählige Festivalbühnen führte, mehrere Alben dokumentierten das Erwachsenwerden einer großartigen Band. Finner ist stolz, mit Everlaunch diesen ganzen lauten Rock ’n‘ Roll Zirkus bis hierhin miterleben zu können. Doch nun hält der Sänger und Gitarrist inne. Er geht seinen ganz persönlichen Weg, der natürlich eng mit seiner Musik verknüpft ist. Ein Weg, der sich gut anfühlt. Ein Weg ohne Kompromisse und mit ganz klarer Vision vor Augen. Ein Album machen. Sein Album. Voll und ganz Künstler sein und Menschen daran teilhaben lassen, die dasselbe fühlen wie Finner. Zum Benefiz-Konzert wird Finner sich und seine Gitarre mitbringen. Solo, akustisch oder „unplugged“, eigene Werke vortragend und Idole interpretierend. Indierock der leisen Art, persönlicher und näher als je zuvor – vor vielleicht perfekter Kulisse unter hohen Bäumen im Ahe Wald.

The Daily Story
The Daily Story kommt aus Rotenburg und Umgebung und besteht aus Julia Treichel (Vocals), Markus Rumpel (Gitarre / Backing Vocals), Ole Nekarda (Drums) und Jan-Niklas Windsberger (Bass). Die Musikrichtig ist eine Mischung aus Alternativ-Rock und Pop. Es begann als Akustik-Projekt von Julia und Markus,   mit dem sie bei regionalen Aufritten eine sehr gute Resonanz erhielten. Doch bald vermissten sie den Bass und das Schlagzeug auf der Bühne und holten sich deshalb Ole und Jan-Niklas ins Boot. Jetzt bestreiten sie zu viert die Bühne. Nun sind sie dabei, ihre erste ep aufzunehmen. Und was soll das alles? „Wir wollen eine Art von Musik erschaffen, die euch auf viele Weisen berühren und erreichen soll“, sagt die Band selbst. Wer auch nur einen Auftritt des jungen, sympathischen Quartetts erlebt hat, weiß, dass das klappt. Vielleicht sind sie die nächste große Rock-Überraschung aus der Region – wundern werden sich dann aber die, die sie   schon   gesehen   haben, nicht mehr. Beim Benefiz-Konzert wird die Band aus dem vollen Schöpfen können und zum Abschluss auf der Bühne stehen. Unter Strom und nach dem
„Unplugged“-Beginn herzerfrischend krachend.

Mammut feat. Paco
Das Mammut stampft vorwärts, als hätte es die Eiszeit nie gegeben. Treibende Riffs, Rockmusik alter Schule, dazu ansprechende, deutsche Texte hat sich die 2004 gegründete Band auf die wehenden Fahnen geschrieben. Auch die eine oder andere Interpretation von Helden wie Pearl Jam, Metallica oder Red Hot Chili Peppers findet sich im Repertoire. Eike Ringen ist nicht nur der Mann hinter dem Schlagzeug bei der Band um den Sänger und ehemaligen Handball-Nationalspieler Jonny Baruth – er ist auch Krippen- und Kindergartenpapi und weiß vielleicht besser als alle anderen, dass Feiern für den guten Zweck sehr sinnvoll sein kann. Für den Autritt beim Benefiz-Konzert wechselt Eike an das Cajon, denn Mammut werden wie Finner „unplugged“ spielen und den Abend eröffnen. Unterstützung erhält die Band dabei von einem weiteren Kindergartenpapi-Musiker: Marco Hoops alias „Paco“, seines Zeichens Gitarrist der „Gemeinschaftspraxis“ und sowieso Multiinstrument und potenzieller Alleinunterhalter auf allen Bühnen.

 

Kurzinfo:
•    Benefiz für den Bauwagen
•    6. Juli ab 19 Uhr
•    Benefiz-Konzert zugunsten des Naturkindergartens in der Ahe Rotenburg
•    Schützenlaube am Ahe Wald
•    Veranstalter: Verein Naturpädagogik Rotenburg
•    präsentiert von Row-People.de
•    Bands: Mammut, Finner, The Daily Story
•    Alle   Erlöse   fließen   in   die   Finanzierung   eines   neuen   Bauwagens   für   den
Kindergarten. Der alte ist abgebrannt!

Bei Rückfragen zum Konzert:
Michael Krüger
krue@row-people.de
0175-4140463

  • 1 Kommentar

1 Kommentar zu “Benefiz-Konzert für den Bauwagen”

  1. Thomas Griephan sagt:

    Großartige Idee. Wir rücken sicherlich mit der ganzen Familie an. Ich wünsche euch dann einen knallvollen Spendensack.

Einen Kommentar schreiben